Nachhaltige Energiepolitik: Projektstart in Georgien

Nachhaltige Energiepolitik: Projektstart in Georgien

15.02.2021

Mit dem Start des Twinning-Projekts „Development of Network Tariff Setting Methodologies, Energy Efficiency and Renewable Energy Regulatory Strategy and Creating Regulatory Framework for Enabling Demand Side Involvement“ (GE 16 EY 08 19) ist am 01. Februar ein weiterer Schritt in Richtung nachhaltiger und effizienter Energiepolitik in Georgien gemacht worden.

Zusammen mit den österreichischen Kollegen in der Leitungsfunktion wird das BMWi mit der Bundesnetzagentur (BNetzA) als Juniorpart für Deutschland, die georgische Regulierungsbehörde für Energie- und Wasserversorgung (GNERC) darin unterstützen, Transformationsprozesse in Georgiens Energiesektor einzuleiten.

Konkret sollen Methoden entwickelt werden, um Netzwerktarife festzulegen, eine Regulierungsstrategie für Energieeffizienz und erneuerbare Energien entwickelt werden sowie die Schaffung eines regulatorischen Umfelds für die Sicherstellung der Marktöffnung und aktiven Teilnahme der Verbraucher an den Groß- und Einzelhandelsmärkte erfolgen. Weitere internationale Fachexpertise erfolgt durch den Einsatz französischer und litauischer Experten auf dem Gebiet. Das Projekt ist auf insgesamt 27 Monate Laufzeit ausgerichtet und mit einem Budget von 1,5 Millionen € datiert.

Ich bin Verwaltungsangestellte/r oder Beamtin/Beamter und möchte regelmäßig Informationen zu aktuellen Twinning-Projekten erhalten.

Jetzt registrieren